Handtherapie

Indikationen:

  • rheumatische Erkrankungen
  • orthopädische Erkrankungen
  • nervale Störungen
  • vor oder nach Operationen
  • CRPS („Sudeck“)

Behandlungsschwerpunkte sind:

Manuelle Therapie

  • zur Entlastung und Schmerzlinderung
  • zur Funktionsverbesserung
  • zur besseren Gelenkversorgung

Funktionelle Übungsbehandlung

  • zum Erhalt und zur Verbesserung der Beweglichkeit
  • zur Prophylaxe von Fehlstellungen
  • Entwicklung eines Eigenübungsprogramms
  • zur Anregung des Stoffwechsels im Gelenk

Gelenkschutzberatung

  • zur Schonung der Gelenke, Prophylaxe von Fehlstellungen und Schmerzen
  • Vermittlungen von Informationen, damit der Alltag eigenverantwortlich geplant werden kann; dadurch findet häufig auch eine evtl. psychische Stabilisierung statt

Hilfsmittelberatung

  • zur Verbesserung der Alltagskompetenz
  • zur Entlastung der Gelenke

Schienenanpassung
Die Orthesen werden aus thermoplastischem Material direkt an der Hand angeformt; sie sind leicht, können selbst an- und abgelegt werden und können wiederholt individuell korrigiert werden.

  • zur Prophylaxe oder Korrektur von Fehlstellungen
  • zur Funktionsverbesserung
  • zur Schmerzlinderung

Z.B. Nachtlagerungsschiene bei Carpaltunnelsyndrom, Daumenschiene bei Rhizarthrose oder instabilen Gelenken, dorsale Handgelenksorthese zur Stabilisierung, Schwanenhalsring, Antiulnardeviationsorthese, Fingerschienen

Narbenbehandlung

  • z.B. bei Dupuytrenscher Kontraktur

Sensibilitätstraining